Lungenkrankheiten und wie sie behandelt werden

Wer an eine Lungenkrankheit denkt, dem wird hier sicherlich sofort Lungenkrebs und als Ursache das Rauchen einfallen. Beides ist nicht falsch, doch es gibt noch mehr Lungenkrankheiten und auch Ursachen. Die Lunge ist für ein Mensch ein sehr wichtiges Organ, ohne sie könnten wir nämlich nicht leben. Die Lunge ist untrennbar verbunden mit unserer Atmung. Gut neun Liter Luft werden hier von der Lunge in der Minute ausgetauscht und versorgen unseren Körper. Obwohl die Lunge so wichtig ist, werden Erkrankungen oder erste Symptome als Warnzeichen oftmals von den Betroffenen unterschätzt. Die Folgen können dramatisch sein, bereits heute stirbt jeder neunte Bürger in Europa an einer Lungenkrankheit.

Eine frühe Behandlung ist das A und O

Doch Einflüsse wie zum Beispiel das Rauchen, aber auch andere Einflüsse durch einen falschen Lebensstil können für eine Lunge genauso schädlich sein, wie zum Beispiel Viren und Bakterien. Diese können nämlich in der Lunge zu Entzündungen führen. Und ist die Lunge erst mal von einer Entzündung betroffen, kann sich eine solche Entzündung schnell auch mal auf die Atemwege ausweiten und auch chronisch werden. Chronisch bedeutet hierbei, dass man sie nicht mehr heilen kann und einen dauerhaften Schaden der Lunge hat. Eine Lungenkrankheit kann aber auch genetisch bedingt sein. Gerade wenn man merkt, dass mit der Lunge etwas nicht stimmt, sollte man einen Arzt aufsuchen. Denn hier kommt es auf eine möglichst frühzeitige Behandlung an, damit es sich nicht zu einer chronischen Erkrankung entwickelt. Mögliche Symptome an der man eine Lungenentzündung erkennen kann, sind zum Beispiel Husten, der Auswurf von Sekret, aber auch Fieber, Ohrenschmerzen und Atemnot. Die Behandlung einer Lungenentzündung erfolgt je nach Schweregrad in der Regel ambulant und durch die Abgabe von Medikamenten, konkret von Antibiotika.

Weitere Lungenkrankheiten

Weitere bekannte Lungenkrankheiten ist die chronisch obstruktive Lungenerkrankung, hierbei kommt es zu einer Verengung der Atemwege. Das hat zur Folge, dass die Lunge nicht mehr richtig arbeiten kann, da sie die Luft in den Körper nicht abgeben kann. Letztlich kommt es zu einer Überblähung und zu Atemnot. Auslöser dieser Erkrankung der Lunge kann unter anderem das dauerhafte Einatmen von Feinstaub, aber auch das Rauchen sein. Eine weitere typische und bekannte Lungenkrankheit ist Asthma. Von Asthma sind vor allem Jugendliche betroffen oder beginnt in diesem Zeitraum. Auslöser für Asthma können eine Allergie, aber zum Beispiel auch starke körperliche oder seelische Belastungen sein. Bemerkbar macht sich das Asthma durch plötzliche Attacken in Verbindung mit Atemnot. Eine solche Attacke klingt in der Regel bereits nach kurzer Zeit wieder ab. Auch bei diesen beiden Erkrankungen der Lunge gilt, treten erste Symptome wie zum Beispiel Atemnot auf, so sollte man sofort einen Arzt aufsuchen. Gerade im Zusammenhang mit der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung muss man darauf hinweisen, dass diese Erkrankung auch tödlich verlaufen kann, wenn es hier nicht zu einer Behandlung kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.